Ihr Kontakt zu uns

PROAKTIV Akademie
Beethovenstraße 5-13
D-50674 Köln

+49 (0) 221 / 4 85 38 38
[email protected]

Wir rufen Sie gleich zurück!





Erfolgreich auch im Homeoffice – 10 Tipps

/ /Erfolgreich auch im Homeoffice – 10 Tipps
PROAKTIV Blogbeitrag Homeoffice

12 Prozent der Arbeitnehmer arbeiten regelmäßig im Homeoffice, schätzt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung. Diese Zahlen werden unter dem Einfluss von Globalisierung, demografischem Wandel, digitalem Fortschritt und dem Wunsch nach einer besseren Work-Life-Balance zukünftig weiter steigen.

Dass unter der Homeoffice-Arbeit weder Produktivität noch Teamarbeit leiden müssen, hat der letzte Artikel zur Flexibilität verdeutlicht. Jetzt folgen konkrete Tipps und Hilfestellungen, wie die eigene Arbeit im Homeoffice erfolgreich gestaltet werden kann. Denn ob Neuling oder Wiederholungstäter:
Es gibt immer etwas zu optimieren.

Der Start macht´s

Pünktlich mit dem Wecker aufstehen, Zähne putzen, anziehen und den Kaffee kochen. Eine gewisse Routine ist morgens wichtig, um das „richtige“ Arbeitsgefühl zu bekommen. Im Pyjama am Schreibtisch zu sitzen kann angenehm sein, die eigene Motivation jedoch unter Umständen beeinträchtigen.

Dem Bio-Rhythmus folgen

Sind Sie eher Nachteule oder doch Frühaufsteher? Ganz egal, denn der Vorteil des Homeoffice liegt darin, die Arbeitszeit frei einteilen zu können. Sie muss sich natürlich in den Grundzügen am Rhythmus des Betriebs orientieren – aber warum morgens um sieben einen Blogartikel schreiben, wenn Sie abends um neun am kreativsten sind?

Der ideale Arbeitsplatz

Lässig im Café bei einem Macchiato-Frappé zu sitzen, sieht bestimmt gut aus, ist auf die Dauer aber wenig produktiv. Zwar muss es auch nicht das separate Büro zu Hause sein, aber eine klare, ruhige und ordentliche Umgebung sind wohl die Essenz jeder erfolgreichen Heimarbeit.

Disziplin

Es geht nicht nur darum, pünktlich anzufangen und die Pausen nicht mit Kochen, Wäschewaschen oder Fernsehen auszudehnen. Oft besteht die Gefahr, länger zu arbeiten als im Büro der Fall wäre, Pausen zu vernachlässigen oder nebenbei zu essen und auch abends nebenher noch E-Mails zu beantworten.
Disziplin ist gefragt.

Grenzen wahren

Im Homeoffice ist es leichter, das private Smartphone neben dem Diensthandy liegen zu haben oder zwischendurch mal bei Facebook reinzuschauen. Sie sollten jedoch bewusst entscheiden, wann Sie privat erreichbar und engagiert sind – und wann geschäftlich.

Routine kann nicht schaden

Jeder, der schon Erfahrungen mit der Homeoffice-Arbeit gemacht hat, weiß, dass zumindest grobe Pläne helfen, den Tag zu strukturieren. Anders als bei vielen im Büro, gibt es zu Hause wenig Ablenkung oder Input durch Kollegen. Ein Plan kann Ihnen helfen, die Orientierung zu behalten, fokussiert zu bleiben und Ziele zu erreichen.

Störungen vermeiden

Sind Sie in einem wichtigen Telefonat oder einem Skype-Gespräch? Dann achten Sie darauf, Unterbrechungen durch andere Familienmitglieder, Haustiere oder die Türklingel zu vermeiden. So kann unangenehmen Situationen mit anderen Kollegen, dem Vorgesetzten oder sogar Kunden vorgebeugt werden.

Frische Luft

Nach mehreren Tagen in Folge im Homeoffice ist es ratsam, für einen entsprechenden Ausgleich zu sorgen. Den Einkauf in der Mittagspause erledigen, zum Bäcker gehen oder nach der Arbeit eine Runde drehen – wandern Sie nur nicht direkt vom Schreibtisch auf die Couch.

Kontakt suchen

Bei wiederholtem Homeoffice: Warum nicht den Besuch des Büros eines Kollegen oder das Treffen an der Kaffeemaschine nachahmen? Halten Sie den Kontakt mit Ihrem Team aufrecht, kommunizieren Sie per Mail oder rufen Sie zwischendurch einfach mal an. Das stärkt Vertrauen und verhindert Vereinsamung.

Wohlfühlen: das A und O

Produktivität gibt es nur in einer Umgebung, die gut tut. Ausreichend Licht, eine gute Sitzmöglichkeit, Ordnung und vor allem das richtige Equipment helfen. Auch zu Hause ist ein großer Monitor zum Arbeiten oft sinnvoll.

Mit diesen Tipps wird das Homeoffice nicht nur eine attraktive Alternative zur Büroarbeit, sondern auch zu einem Quell aus Produktivität, Kreativität und Erfolg.

 

Gastbeitrag von Sarah Beermann, Consultant IUBH, Bad Honnef, Redaktion Delveo Blog

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Folgen Sie uns auf Facebook und erhalten Sie regelmäßig weitere spannende Beiträge von uns und unseren Partnern geliefert.

Quelle: Fotolia.de, olly

Die PROAKTIV Management AG ist auf firmeninterne und offene Trainings in den Bereichen Führung, Vertrieb und Kommunikation spezialisiert. Ein zertifiziertes Blended Learning Konzept mit interaktiven Wissensbausteinen der selbstentwickelten Lernplattform unterstützt die Teilnehmer in den Führungs- und Verkaufsausbildungen. PROAKTIV trainiert international bei marktführenden Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung und ist neben München und Köln auch in Hong Kong vertreten.